Henne Baits

Hendrik von Henne Baits löst bei Jerkbaitanglern regelmäßig großes Staunen und schiere Begeisterung aus. Seine handgefertigten Jerks überzeugen mit außergewöhnlichen Dekoren und hochwertigen Materialien.


Wer ist eigentlich Henne?

Die Marke Henne Baits wurde 2021 von Hendrik ins Leben gerufen. Hendrik ist 45 Jahre jung und lebt mit seiner Familie in Potsdam, wo er seine sehenswerten Jerkbaits auch produziert. Seit er laufen kann, ist das Angeln aus seinem Leben nicht mehr wegzudenken. Wie viele von uns begann auch er zunächst mit dem Friedfischangeln. Doch es dauerte nicht lang bis er seine eigentliche Passion für das Spinnfischangeln entdeckte.

Wieso ausgerechnet Jerkbaits?

Über 15 Jahre ist es her, als Hendrik das erste Mal mit Jerkbaits in Berührung kam und seine ersten Würfe mit ihnen machte. Aufgrund mangelndem Erfolgs landeten diese jedoch erstmal wieder im Schrank - für ganze 10 Jahre! Doch das Thema ging Hendrik irgendwie nicht aus dem Kopf, also fing er wieder mit dem jerken an. Nach etlichen (sehr preisintensiven) Köderverlusten stand erstmals die Idee im Raum eigene Köder zu produzieren. Nicht nur der Preis war ausschlaggebend, auch den Lauf der Köder wollte Hendrik auf ein neues Level bringen. Es folgte ein langwieriger Lernprozess, um endlich den ersten eigenen Jerkbait präsentieren zu können.

Wie und wo produziert Henne seine Jerks?

Hendriks Haus dient eigentlich im Gesamten als Köderschmiede. Das hochwertige Abachi Holz sägt er in seinem Schuppen grob zurecht. Kleinere Feinarbeiten finden dann in seinem Esszimmer statt. Die selbstgebauten Edelstahlösen und die Gewichte werden danach im Hauswirtschaftsraum verbaut, darauf folgt ein Praxistest am Wasser den jeder Köder im Rohzustand durchläuft. Schließlich erhalten die Köder auf Hendriks Dachboden ihre wunderschönen Dekore - persönlicher kann ein Köder nicht sein!